Nestborn

Das Verfahren

NestBorn
in der Praxis

7 Schritte für einen gesunden und erfolgreichen Durchgang

  • 1. Vorbereitung von der Stall

    Beim Ankunft der Bruteier muss der Stall sauber, desinfiziert und trocken sein. Außerdem muss geeignete Einstreu vorhanden sein und der Stall muss vorgeheizt sein. Die Bodentemperatur sollte nicht höher als 28 °C sein. Zum Einsetzen der Bruteier mit den NestBorn-Maschinen müssen die Futter- und Trinkleitungen angehoben werden.

     Nestborn
  • 2. Spedition der perfekt geschierten Bruteier

    Der klimatisierte Lkw muss sauber, desinfiziert und vorgeheizt sein. Die Temperatur des Lkws muss während des gesamten Transports überwacht werden.

     Nestborn
  • 3. Hinlegen der Bruteier im Stall

    Die Brüterei setzt die vorgebrüteten Bruteier mit der NestBorn-Maschine auf das Einstreubett. Die Maschine kann 60.000 Bruteier pro Stunde Hinlegen.

     Nestborn
  • 4. Steuern des Klimas für optimale Eierschalentemperatur

    Der gesamte Schlupfvorgang dauert drei Tage. Während dieser Zeit müssen die Eier überwacht werden; die NestBorn-Überwachungsplattform ermöglicht die Fernüberwachung in Echtzeit rund um die Uhr. Da diese Plattform die Möglichkeit zum Messen der Eierschalentemperatur und des Klimas im Masthähnchenstall bietet, geht der Schlupf im Betrieb einfach und effizient vor sich.

     Nestborn
  • 5. Schulpf und sofortiger Zugang zu Futter, Wasser und Licht

    Jedes Eintagsküken kann in seinem eigenen Tempo schlüpfen. Unmittelbar nach dem Schlupf haben die Küken Zugang zu Futter, Wasser und Licht. Die Küken verteilen sich gleichmäßig über den Masthähnchenstall. Das Ergebnis sind widerstandsfähige Eintagsküken, die ohne jeglichen Stress auf natürlichere Weise geschlüpft sind.

     Nestborn
  • 6. Abrechnung über die Anzahl der Küken, die sich 7 Tage nach dem Positionieren im Stall befinden

    Am Anfangstag der Aufzuchtphase werden die nicht geschlüpften Eier eingesammelt und aus dem Masthähnchenstall entfernt. Auch Eintagsküken, die nicht überlebt haben, werden beseitigt. Die Zahl der Küken am Anfangstag der Aufzuchtphase ergibt sich aus der Zahl der eingesetzten Eier abzüglich der Zahl der nicht geschlüpften Eier und der Eintagsküken, die nicht überlebt haben.

     Nestborn
  • 7. Ergebnis gesunder und erfolgreicher Durchgang

    Dies bildet die Grundlage für einen erfolgreichen Produktionszyklus mit gesunden Küken.

     Nestborn